Fasten für's Klima

Für ChristInnen beginnt am heutigen Aschermittwoch die 40-tägige Fastenzeit bis zum Karsamstag. Fasten wird hierbei nicht nur als Verzicht auf bestimmte Lebensmittel verstanden, sondern wird verstärkt als Verzicht auf einen Teil des hierzulande hohen Lebensstandards gesehen. Versuchen Sie für’s Klima zu fasten. 

Hierbei können Sie unsere CO2-Spartipps nutzen und sich etwas aussuchen, das Sie definitiv nicht „für immer“ durchhalten könnten oder wollten. Sind Sie beispielsweise leidenschaftliche Fleischesserin und können sich auch aus Klimagründen nicht vorstellen Vegetarierin zu werden, so probieren Sie das für die nächsten 40 Tage aus. Reduzieren oder verzichten Sie bis Karsamstag auf Fleischprodukte. Oder beobachten Sie bis Karsamstag Ihr Konsumverhalten - überlegen Sie bei jedem Einkauf: benötige ich das unbedingt?

Wenn Sie häufig auf das Auto angewiesen sind und es dadurch - vielleicht aus Gewohnheit - täglich nutzen, reduzieren Sie die Autonutzung für diese Zeit auf das absolute Minimum und steigen Sie während der Fastenzeit auf umweltfreundlichere Mobilitätsformen um. Am einfachsten schaffen Sie das, indem Sie an der österreichweiten Aktion „Autofasten“ teilnehmen. Mehr Infos, Mitmachideen und Gewinnmöglichkeiten im Rahmen dieser Initiative der katholischen und evangelischen Umweltbeauftragten Österreichs finden Sie unter www.autofasten.at

40 Tage Fastentipps der Klima-Kollekte

Auch auf unserer Webseite stellen wir Ihnen während der nächsten 40 Tage Möglichkeiten des Fasten für’s Klima vor. Zu Beginn jeder Woche finden Sie unter den Meldungen Vorschläge zu einem ausgewählten Thema. In der kommenden Woche erwarten Sie Tipps zum Thema digitales Fasten. Mithilfe unserer Fastenvorschläge können Sie einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten und sich durch den bewussten Verzicht gleichzeitig selbst etwas Gutes tun.

Schauen Sie jede Woche unter "Aktuell" rein und machen Sie mit bei 40 Tage Fasten für's Klima!