Michael Bünker

Bischof Bünker
© Foto: Uschmann

Reichlich ist genug

Die Begrenzung der Erderwärmung gehört zu den größten Heraus-forderungen unserer Zeit. Es gilt zu erkennen, dass die Folgen des Klimawandels ungleich mehr Kosten verursachen werden als Investitionen in wirksame Maßnahmen zur Abmilderung der Klimaveränderung. Durch Auswirkungen wie drohende Katastrophen, Armut und Hunger werden Menschen in die Flucht getrieben werden,  zu einem großen Teil jene,  die nicht die Verursachenden des Klimawandels waren. Im Sinne der Klimagerechtigkeit müssen wir rasch handeln, indem wir den globalen Süden unterstützen, noch wichtiger aber, indem wir unseren eigenen Lebensstil ändern, weg vom 'immer mehr', hin zum 'reichlich ist genug.'
 
Hon.-Prof. Dr. Michael Bünker ist Bischof der Evangelischen Kirche A.B. in Österreich und Vorsitzender des Evangelischen Oberkirchenrates A.u.H.B. in Österreich.
 

Michael Chalupka

Michael Chalupka
© Foto: Luiza Puiu

Klima schützen und Armut bekämpfen

"Die Auswirkungen der Klimaveränderungen betreffen uns alle, egal wo wir leben. Wir sind aufgerufen, einen Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung leisten und jetzt zu handeln. Untätigkeit können wir uns nicht mehr leisten. Als ersten Schritt können wir über die Klima-Kollekte durch gezielte Investition in Projekte des globalen Südens das Klima schützen und Armut bekämpfen.“

Mag. Michael Chalupka ist Direktor der DIAKONIE Österreich

 

 

Lesen Sie hier die Pressemeldung vom 4. November 2015 zum Start der Klima - Kollekte in Österreich.
 

Dagmar Lassmann

Taifune in Ostasien, Hurrikans in Mittelamerika, Hitzetote und Jahrhundertfluten in Europa: Immer mehr Menschen sind von Naturkatastrophen betroffen. Auch statistisch betrachtet, nehmen Anzahl und Folgeschäden von Naturkatastrophen zu.

Michael Bubik

"Vermeidbare CO2 Emissionen sollten wir vermeiden, unvermeidbare können z.B. über die Klima-Kollekte freiwillig kompensiert werden."